Mehr Infos

Finanzielle Bildung bei Kindern – 8 Tipps, die du im Alltag integrieren kannst

Als Eltern geben wir intuitiv wichtiges Wissen an unsere Kinder weiter: Verantwortung für sich selbst und das eigene Glück zu übernehmen, aus Fehlern zu lernen oder an das Gute im Menschen zu glauben. Das Thema Finanzen kommt bei all dem oftmals zu kurz. Dabei ist die finanzielle Bildung ungemein wichtig: Wenn dein Kind wirtschaftliche Zusammenhänge und einen bewussten Umgang mit Geld kennt, ist dies der Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft. Finanzen und Geld spielen schließlich in fast allen Lebensbereichen eine Rolle. Integriere diese 8 Tipps in deinen Alltag und gib deinen Kindern das richtige Mindset zu Finanzen mit auf den Weg.

Solide Haushaltsplanung und Ausgabenkontrolle

Eine solide Haushaltsplanung und Ausgabenkontrolle ist die erste Anlaufstelle zur finanziellen Bildung deiner Kinder. Sei ein gutes Vorbild und gebe deine Erfahrungen an die nächste Generation weiter. Sensibilisiere deine Kinder, indem du gut mit Geld umgehst und vermeintlich kostenlose oder günstige Angebote in ihrem Beisein kritisch hinterfragst. Auch der soziale Konsumdruck spielt bei der Ausgabenkontrolle eine wichtige Rolle – schließlich ist das neueste Smartphone oder der Adidas-Rucksack nicht immer besser als preiswertere Modelle.

Erfülle nicht alle Wünsche

Ältere Kinder verfügen über ein hohes Markenbewusstsein und assoziieren Markenprodukte mit einem höheren Wert. Selbst wenn du finanziell unabhängig bist und durch Aktien Investments über genug Geld verfügst, solltest du die Wünsche deiner Kinder nach Markenprodukten nicht immer erfüllen. Lasse dich stattdessen lieber auf eine Diskussion ein und erkläre ihnen, wie die Preisgestaltung von Markenprodukten funktioniert. Auch hier solltest du mit gutem Beispiel vorangehen und nicht ausschließlich auf teure Markenware setzen.

Taschengeld als Möglichkeit für finanzielle Bildung

Taschengeld ist eine hervorragende Möglichkeit, Kindern und Jugendlichen die finanzielle Bildung nahe zu bringen. Begrenzt du das Taschengeld auf ein angemessenes Budget, müssen sich die Kinder damit auseinandersetzen, welche Wünsche sie sich mit dem Geld erfüllen und welche nicht. Kaufe ich ein Eis oder spare ich doch lieber für das Buch, das ich neulich im Laden gesehen habe? Greife bei Fehlkäufen nicht ein – dein Kind lernt dadurch eine wichtige Lektion der finanzielle Bildung.

Spreche über Geld: Bestandteil der Finanzielle Bildung

Rede mit deinen Kindern über Geld! Was in der Theorie so einfach klingt, erweist sich in der Praxis jedoch oftmals schwieriger als gedacht. Wie bringe ich dem Ältesten die Grundbegriffe für den Aktienhandel näher? Wie erkläre ich Sparanlagen für Kleinkinder? Keine Angst: Kinder verstehen mehr, als du denkst. Traust du dir bestimmte Themen trotzdem nicht zu, dann gibt es zahlreiche kindgerechte Buchempfehlungen für Aktien und Finanzen.

Zeige Kindern, wie man Geld anlegt

Finanzielle Bildung beschränkt sich nicht aufs sparen. Wenn du dein Geld für dich arbeiten lässt, hast du mehr Zeit für Familie, Freunde und Hobbys. Vermittle deinen Kindern, wie wichtig ein passives Einkommen ist und wie sie ihr Geld sinnvoll anlegen. Ein passives Einkommen bedeutet mehr wertvolle Zeit, über die man frei verfügen kann – mit diesem Argument weckst du das Interesse deiner Kinder garantiert. Aktien, Dividenden, ETFs oder Zinseszinsen; teile all deine Aktien Insider Erfahrungen und zeige ihnen anhand deines eigenen Depots, wie Aktienkurse funktionieren. Tipp: Ein Memory Spiel, auf dem alle wichtigen Aktien Grundbegriffe stehen, macht selbst den Kleinsten Spaß und bildet sie spielend fort.

Richtiges Sparen vorleben

So gut wie jeder spart, aber die wenigsten machen es richtig. Ersparnisse anzuhäufen bedeutet, Geld für ein vorher definiertes Ziel zu vermehren – zum Beispiel für einen Führerschein. Für unvorhergesehene Ausgaben wie Autoreparaturen oder die Anschaffung eines neuen Kühlschranks sollte das Ersparte nicht angerührt werden. Mithilfe von Depots, Bausparverträgen, Sparbüchern oder Immobilien lebst du deinen Kindern vor, wie richtiges und cleveres Sparen funktioniert.

Sparschweine mit Ziel

Ziele helfen deinem Kind, Gelerntes besser zu verstehen. Ein Sparschwein eignet sich wunderbar, um deinem Kind zu zeigen, wie sich langfristiges Sparen im Alltag integrieren lässt. Überlegt gemeinsam, welchen Wunsch ihr euch erfüllen möchtet, wenn das Sparschwein prall gefüllt ist. Haltet das Ziel anschließend schriftlich oder bildlich fest. Und wenn dein Kind das Sparschwein hin und wieder für Süßigkeiten plündern möchte, dann erinnere es an euer gemeinsames Spar-Ziel – und daran, wie sehr es sich lohnt, darauf hinzuarbeiten.

Sei ein gutes Vorbild

Als Mutter bist du deinem Kind ein Vorbild und weist ihm in vielerlei Hinsicht den Weg. Die erste Anlaufstelle für die finanzielle Bildung deiner Kinder bist deshalb du selbst: Leben deinem Kind einen verantwortungsvollen Umgang mit Geld und ein ehrliches Interesse an Finanzen vor. Trotze überdies den herkömmlichen Rollenbildern und zeige deinen Kindern, dass auch Mama etwas von Finanzen versteht. Frauen und Aktien sind keine Seltenheit, sondern gelebte Realität!

Jetzt zum Webinar anmelden & mehr über finanzielle Bildung erfahren.

Mit dem PRIME+ Broker von Sparplänen ab 1 €, Trading-Flatrate und Zinsen profitieren.

Die in diesem Beitrag enthaltenen Äußerungen, Kommentare und sonstigen Inhalte sind auch dann, wenn einzelne Emittenten oder Finanzinstrumente genannt werden, nicht als Anlageberatung zu verstehen und stellen weder direkt noch indirekt eine Empfehlung oder Aufforderung zum Kaufen, Halten oder Verkaufen eines Finanzinstruments oder eine diesbezügliche Beratung dar.

Sichere dir jetzt deine kostenlose Aktien Checkliste

Du erhältst sofort per E-Mail deine Checkliste, wie du die besten Aktien in 2023 findest.